Gütesiegel – „Bibliotheken – Partner der Schulen“

Am 24. Oktober 2016 wurde die Regionalbibliothek Weiden bereits zum sechsten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Stadtbibliothek am Salzstadel in Straubing überreichte MdL Bernd Siebler, Staatssekrektär des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, zugleich Vorsitzender des Bayerischer Bibliotheksverbandes (BBV) die Auszeichnung stellvertretend für die Regionalbibliothek Weiden an die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, Ruth Neumann.

Das Gütesiegel „Bibliothek – Partner der Schulen“ wird seit 2012 in zweijährigem Turnus (bis 2010 jährlich) all jenen bayerischen Bibliotheken verliehen, die in den Bereichen Leseförderung, Vermittlung von Informationskompetenz und bibliotheksfachliche Dienstleistungen für Schulbibliotheken besonders intensiv und beispielhaft mit Schulen zusammenarbeiten. Dabei werden hervorragende und nachahmenswerte Initiativen und Aktionen öffentlich dargestellt und anerkannt.

Schon lange hat die Regionalbibliothek ihr Profil als Bildungspartner entdeckt und ihre Angebote für diese Zielgruppe mit vielen Initiativen und Ideen attraktiv gemacht. Kinder und Jugendliche bilden in unserem Haus nach wie vor die wichtigste Benutzergruppe, die wir mit gezielten Bibliotheksangeboten in den verschiedenen Lernphasen begleiten.

Gütesiegel 2016-2018: „Vom Frust zur Lust – das Zusammenspiel zwischen Schule und Bibliothek“

Guetesiegel_Plakat2014
30595230785_2b4d497a42_o

Bibliotheksindex BIX 2012

Vier Sterne für die Regionalbibliothek Weiden – Spitzenergebnis bei bundesweitem Bibliotheksvergleich. Der Deutsche Bibliotheksverband stellt die Ergebnisse des bundesweiten Leistungsvergleichs BIX vor. Die Regionalbibliothek Weiden hat in allen Leistungsbereichen die Gruppe Gold erreicht.

Nur, wer die eigenen Stärken und Schwächen kennt, kann noch besser werden. Für die Regionalbibliothek Weiden ist das der Ansporn, ihre Arbeit mit anderen Bibliotheken zu vergleichen. Bereits zum 12. Mal hat sie sich am bundesweiten Bibliotheksvergleich BIX beteiligt – mit einem Spitzenerfolg. Fast wie bei einem sportlichen Wettkampf treten die BIX-Teilnehmer in vier „Disziplinen“ mit ihren Leistungsdaten an: Dienstleistungsangebote, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential. In allen diesen Bereichen gelangte die Regionalbibliothek Weiden in die „Gold“-Gruppe. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, als seit diesem Jahr der Vergleichsrahmen des BIX die Gesamtzahl aller Bibliotheken in Deutschland umfasst. Das Bibliotheksteam weiß nun also genau, wo die Regionalbibliothek im Verhältnis zu allen anderen Bibliotheken steht. Seit 13 Jahren führen der Deutsche Bibliotheksverband und die Bertelsmann Stiftung den Leistungsvergleich durch. Die Teilnehmer liefern dafür Statistikdaten zu ihren Angeboten, zu Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential.

Die Regionalbibliothek Weiden hat in allen vier Kategorien ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Derzeit besuchen die Regionalbibliothek 140 Besucher pro Öffnungsstunde, das sind mehr als 1.000 Menschen pro Tag. Die Bibliothek ist damit die meist frequentierte öffentliche Kultureinrichtung in Weiden. Sie wird damit ihrem Ruf als lebendige und moderne Kultureinrichtung gerecht. Mit 17,4 Ausleihen je Einwohner verteidigt sie ihren Spitzenplatz bundesweit. Diese hohe Akzeptanz zeigt den Stellenwert der Regionalbibliothek bei den Weidener Bürgerinnen und Bürger.

Öffentliche Bibliotheken müssen sich in einer rasant ändernden Medienlandschaft behaupten. Die hervorragenden Ergebnisse sind für Bibliotheksleiterin Sabine Guhl zwar ein Kennzeichen, dass die Regionalbibliothek Weiden auf dem richtigen Weg sei, doch in der Zukunft werden sich Öffentliche Bibliotheken an anderen Indikatoren messen lassen müssen. So müsse ein breites Angebot an virtuellen Medien genau so selbstverständlich sein, wie der Anschluss an Datenbanken zur Informationsvermittlung. Dem gegenüber gewinne die Bibliothek als realer Ort an Bedeutung, z.B. als Lernort oder als kultureller Treffpunkt.

Hintergrundinformation zum BIX

BIX – der Bibliotheksindex wurde 1999 erstmalig von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) durchgeführt und erscheint seither jährlich. 2005 übernahmen der dbv und das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) den BIX im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), dem Netzwerk für überregionale Bibliotheksaufgaben. Unterstützt wird der BIX von der Bertelsmann Stiftung, der Hochschule der Medien Stuttgart, infas Institut für Sozialforschung und der Zeitschrift B.I.T.-Online.

www.bix-bibliotheksindex.de

Urkunde BIX 2012