Herrndorf, Wolfgang : tschick

Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland. Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass.
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011

Mit Unterrichtsmaterialien: Gieth, Hans-Jürgen van der: Literaturprojekt zu „tschick“.

Alter: ab 7. Klasse

Zurück